Gerne verändert man mal seine Wohnräume oder gestaltet beim Erstbezug seine Wohnung genau nach seinem Geschmack. Leider kommt man meist nicht drum herum, selbst anlegen zu müssen und eine Renovierung steht auf dem Plan. Schnell stellt sich die Frage: Wie und was man alles nach seinen Wünschen erneuern kann und vor allem darf.

Der Unterschied bei der Wohnungsrenovierung

Vor dem Einzug steht in den meisten Fällen eine Renovierung an, denn die verschlissenen Tapeten sind nicht jedermann Sache oder Geschmack. Die Spuren des Vorgängers zeichnen einmal mehr oder weniger deutlich ab und müssen beseitigt werden. Jedoch Renovierung ist nicht gleich Renovierung. Beim Altbaubezug ist diese aufwendiger für den zukünftigen Wohnungsbesitzer, wie im beim Bezug eines Neubaus. Teilweise müssen dann zurückgebliebene Nägel- oder Schraubenlöcher von Bildern und Regalen sogar zugespachtelt werden, damit die Wandfläche wieder eine glatte Oberfläche für die Tapeten erhält. Ein Mehraufwand, der sich später am Endergebnis lohnend auszahlt, da die Tapeten an der Wand glatt und ohne Falten oder Blasen anliegen können.

Was ist erlaubt in der Mietwohnung

In der Mietwohnung steht außer Frage, was die Wände schmücken kann, denn Rauputz und & Co sind dort in der Regel nicht erlaubt, also werden die Wände grundsätzlich mit hübschen modernen Tapeten ausgestattet. Eine großzügige und facettenreiche Auswahl kann der Wohnungsinhaber auf modern gestalteten Tapetenseiten im Internet finden. Nichts ist unmöglich und alles ist erlaubt – Hauptsache es entspricht dem eignen Geschmack und der Vorstellung aller Personen, die in die Wohnung einziehen und darin leben müssen.

Effekte im Wohnzimmer vorteilhaft unterstreichen

Mittlerweile werden die Wände in der Wohnung nicht mehr einheitlich tapeziert und bekommen einen oder mehre Farbtupfer durch andere Tapetendesigns. Eine Wand im knalligen Rot wird beruhigt, indem die anderen mit weißen Strukturtapeten beklebt werden. Je nach Größe des Zimmers und Ansinnen gibt es oft einen zusätzlichen Farbtupfer. Ein bis zwei Tapetenbahnen werden dann im Stein-, Perlen- oder Streifendesign aufgeklebt und verzaubern den Raum noch anmutiger und prachtvoller.

 

Bei Kids ist Kreativität gefragt

Buchstaben- und Zahlentapete sind im Kinderzimmer für alle Schulkinder ein Highlight. Jungs lieben die Autotapete auf der Schilder und Fahrzeuge anmutig angeordnet sind. Hingegen Feen- und Prinzessinnentapeten der Traum von Mädchen sind. Ein neutrales Muster bilden Luftballon, Bäume und Tiere, die bei allen Kids gut ankommen. Der Wunsch der Kinder steht immer im Vordergrund, denn sie verbringen die meiste Zeit im Kinderzimmer und nicht der Erwachsene, der andere Vorstellungen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.