Wertvolle Tipps bei Problemhaut

Viele haben leider das Problem einer empfindlichen oder problematischen Haut. Auch unter Erwachsenen leiden viele unter Hautproblemen wie Akne, trockenen Stellen oder auch Neurodermitis. Gerade im Winter wird unsere Haut bei den kälteren Temperaturen und der künstlich warmen Heizungsluft sehr strapaziert und brauch gerade für diese Zeit spezielle Pflege. Um wie jedes Jahr trotz der schwierigen Bedingungen eine strahlende Haut zu bekommen, brauch es nur einige kleine Pflegemittel.

Akne bei Erwachsenen

Akne gilt eigentlich als Teenager-Problem. Kann jedoch auch bei Erwachsenen jeden Alters auftreten. Sie zählt zu den schwierigsten Hautproblemen und ist nur sehr schwierig in den Griff zu bekommen.

  • Geben Sie etwas Teebaumöl auf ein Wattestäbchen und betupfen Sie damit einzelne Pickel. So trocknen die Pickel aus und werden gleichzeitig desinfiziert.
  • Verwenden Sie Produkte, die die Talgproduktion reduzieren und die Haut sauber halten
    (z.B. Pflegeprodukte für zu Akne neigender Haut von Mary Kay). Diese Produkte haben sich für die spezielle Pflege bei Akne Haut bewährt.
  • Vermeiden Sie lichtreflektierende Grundierungen. Diese betonen Unebenheiten und Narben. Eine matte, farblich abgestimmte Grundierung ist besser.

Gerötete Wangen

Die Gesichtshaut ist meist nicht ebenmäßig gefärbt. Manchmal möchte man Rötungen oder auch erweiterte Äderchen abdecken. Geplatzte Kapillargefäße können mehrere Ursachen haben, z.B. Sonnenbestrahlung, Hormonschwankungen oder auch extreme Witterung.

  • Täglich ein Produkt mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden.
  • Wenn die Haut genügend Feuchtigkeit erhält, kann eine etwas schwerere Grundierung aufgetragen werden.
  • Verwenden Sie gelblichen Concealer zum Abdecken der rötlichen Stelle.
  • Tragen Sie Highlighter auf den höchsten Punkt der Wangenknochen auf und einen Hauch bräunliches Rouge. Dadurch fallen die Rötungen weniger auf.
  • Vermeiden Sie bunte und kräftige Farben an Auge und Lippen, denn diese betonen die Rötungen nur. Gedämpfte Farben wirken ausgewogener.

Vergrößerte Poren

Poren können sich durch Hautalterung, aber auch durch die Ablagerung von Schmutz und Hautfetten erweitern.

  • Masken mit Tiefenreinigungswirkung verwenden, diese beseitigen Unreinheiten und überschüssiges Fett.
  • Ein Spritzer kaltes Wasser oder Blütenwasser nach der Reinigung lässt die Poren zusammen ziehen. Tragen Sie erst danach eine Feuchtigkeitspflege auf.
  • Verwenden Sie Poren verkleinernde Produkte, z.B. Microdermabrasion Set von Mary Kay.

Milien

Diese weiße Körnchen sind kleine Zellensammlungen unter der Haut und verschwinden nach einer Weile von selbst. Aber der Prozess kann beschleunigt werden.

  • Ein Peeling kann gute Erfolge bringen, auch das Micodermabrasion Set hat sich bereits bewährt.
  • Regelmäßiges Peeling und Sorgfalt bei der täglichen Hautreinigung beugt Milien vor.

Narben

Narben müssen vor der Sonne und der Austrocknung geschützt werden.

  • Verwenden Sie dazu ein Produkt mit hohem Breitbandschutz (gegen UVA-, UVB-, UVC-Strahlung).
  • Verwenden Sie sanfte Reingungsprodukte und achten Sie auf eine gute Feuchtigkeitsversorgung.
  • Tragen Sie bei einer Narbe die Grundierung ganz behutsam auf. Klopfen Sie die Grundierung zuerst sanft ein, warten Sie bis sie eingezogen ist und dann erst verwischen Sie die Ränder. Danach kann mit einem Puder fixiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.